Elitekollegin.de
 



Elitekollegin.de
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt

http://myblog.de/elitekollegin-de

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der lustigste Film, den ich kenne

Ich besitze tatsächlich mehr traurige Lieder als lustige Filme. Wer hätte das gedacht. Es war mir nicht einmal selbst bewusst. In der ersten Woche ohne Dominique habe ich das aber herausgefunden und war darüber ziemlich erstaunt. Damals war ich in dieser Stimmung, wo man sich abends alleine auf sein Bett legt und traurige Lieder hört und an Dominique denkt und weint. Dabei habe ich festgestellt, dass mein Archiv an passenden Songs in der Tat ziemlich umfangreich ist. Nachdem dies also mehrere Tage so zuging, habe ich überlegt, dass ich auch mal was zur Aufheiterung tun sollte. Zu diesem Zeitpunkt ging ich ja noch davon aus, dass ich nach einer gewissen Zeit über Dominique hinwegkommen würde - was sich später jedoch rasch als Fehlannahme herausstellte. Am zweiten Wochenende nach ihrem Wegzug entschloss ich mich also, einen lustigen Film zu konsumieren, anstatt ergreifender Musik. Nach Durchsicht meines im Gegensatz zu emotionaler Musik vergleichsweise spärlichen Filmregals entschied ich mich für eine herrliche Hollywoodkomödie zum Thema Liebeskummer. Diese hatte ich zuvor schon ein paar Mal gesehen und musste jedes Mal lauthals loslachen. Gute Voraussetzungen also für einen Stimmungsaufheller. Für einen kurzen Moment zögerte ich jedoch. Mir fiel ein, dass ich ja vor einiger Zeit ein einziges Mal zusammen mit Dominique im Kino war. Überflüssig zu erwähnen, dass dies einer der besten Kinobesuche aller Zeiten war (auch wenn sie einen Gutschein für eine Freikarte hatte und ich den vollen Eintrittspreis bezahlen musste). Einer der Hauptdarsteller des Film, den wir beide damals sahen, spielte nun aber zufällig auch in jenem Film mit, den ich mir ansehen wollte. Es bestand also die Gefahr, dass er mich zu sehr an den schönen Nachmittag von einst erinnern würde. Andererseits würde es auf diese Art aber vielleicht auch gelingen, die Erinnerung an ein positives Erlebnis mit ihr wachzurufen anstatt ständig nur an ihren Weggang und den Abschied von ihr denken zu müssen. Wie auch immer, der Film hat mich tatsächlich gut unterhalten und für zwei Stunden abgelenkt und ich habe zum ersten Mal wieder gelacht. Mittlerweile gehört das Ansehen dieses lustigsten Films, den ich kenne, zum jährlichen Dominique-Tag dazu. Die traurigen Lieder hingegen gehören natürlich weiterhin zu jedem Tag ohne Dominique.    

26.11.14 19:20
 
Letzte Einträge: Bei Dr. Stephi auf der Couch, Dominique, die Weddingplanerin, Alternatives Ende I, Alternatives Ende II, FINALE



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung